Aktuelles aus Ihrer Bären-Apotheke

Ältere Nachrichten finden Sie in unserem "Archiv 2012"

1. Dezember 2013: Jetzt neu - der A-Plus Kids Club

Ihr habt Lust auf regelmäßige Aktionen und Informationen aus der Bären-Apotheke? Dann seid Ihr beim A-Plus Kidsclub der Bären-Apotheke richtig. Hier gibt es für Kids ab 3 Jahren regelmäßig kreative Aktionen.

Und für werdende Muttis und die ganz Kleinen bis 1 Jahr haben wir den "MuKI"-(Mutter&Kind)-Club mit Aktionen und Waren-Proben.

Fragen Sie in Ihrer Bären-Apotheke nach den Teilnahmeunterlagen.

5. November 2013 Mit Naturarznei kommt die Seele wieder ins Gleichgewicht

Innere Unruhe, Reizbarkeit, Antriebsmangel und schlechte Konzentrationsfähigkeit - mehr als 20 Millionen Deutsche kennen diese Beschwerden nur zu gut. Denn sie leiden unter Burnout, Ängsten oder Depressionen. Heute weiß man, dass psychische Belastungen nicht nur aufs Gemüt schlagen - sie können den ganzen Menschen krank machen.
Dr. Stefan Noé von der Hagsfelder Bären-Apotheke rät zum frühzeitigen Gegensteuern, damit die Leiden sich nicht chronisch festsetzen. „Mit einem modernen Präparat aus Arznei-Lavendel steht uns nun ein wirksames Mittel zur Verfügung, das gut verträglich ist und zudem weder am Tag müde noch abhängig macht." Wichtig sei es jedoch sich in der Apotheke ausführlich und individuell beraten zu lassen.

 

Seit 2009 gibt es die natürliche Heilkraft des provencalischen Lavendels in einem modernen, amtlich zugelassenen pflanzlichen Arzneimittel. Wissenschaftliche Untersuchungen der Universität Frankfurt haben gezeigt, dass dieser Arzneilavendel die übererregten Systeme der Reizweiterleitung und der Informationsverarbeitung in unserer Denkzentrale ausgleichen kann. Dabei ist es so wirksam wie viele chemisch-synthetische Arzneimittel. Allerdings mit entscheidenden Vorteilen: Lavendelöl ist gut verträglich, macht weder abhängig noch müde. Auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, wie etwa der Pille, sind nicht zu befürchten, wie zwei Studien gezeigt haben. Die Wirkung setzt bereits nach zwei Wochen ein.

 

Bild: Schwabe Pharma Deutschland

16. September 2013: Mit Wurzelkraft gegen Erkältungsviren

Hat man im Herbst einen Atemwegsinfekt „erwischt“, kommen viel zu häufig Antibiotika zum Einsatz. Doch Dr. Stefan Noé von der Bären-Apotheke warnt: „Husten und Schnupfen werden meist von Viren ausgelöst, Antibiotika sind dann wirkungslos und verursachen darüber hinaus Resistenzen“. Besser sei es, auf natürlich Hilfe zu setzen. Arzneimittel mit einem Spezialextrakt aus den Wurzelknollen der Kapland-Pelargonie wirken immunmodulierend und den Erregern gleich mehrfach entgegen. Der Spezialextrakt EPs®7630 (Handelsname: Umckaloabo®) wirkt antiviral, schleimlösend und zusätzlich indirekt antibakteriell. Er hat seine Wirksamkeit in über 20 Studien an mehr als 10.000 Patienten bewiesen. Zur Anwendung bei Kindern ab 1 Jahr steht seit neuestem auch ein alkoholfreier Saft zur Verfügung.

Lassen Sie sich gerne in Ihrer Bären-Apotheke individuell beraten.

 

Bild: Schwabe Pharma Deutschland

31. August 2013: Länger geöffnet: Bären-Apotheke passt Öffnungszeiten erneut an Kunden-Bedürfnisse an



Ab September 2013 wird die Hagsfelder Bären-Apotheke länger geöffnet sein.

Das Apothekenteam reagiert damit auf die verstärkte Nachfrage insbesondere unserer berufstätigen Kunden nach einer persönlichen und Wohnort-nahen Versorgung mit Gesundheitsprodukten.

 

Und sollten Sie einmal nicht persönlich vorbeikommen können: gerne nehmen wir Ihre Bestellung auch außerhalb der Öffnungszeiten per e-Mail, Fax oder auf unserem Anrufbeantworter entgegen. Gerne steht Ihnen in Karlsruhe und dem Umland auch unser Boten-Serivce zur Verfügung. Pharmazeutische Beratung immer inklusive!

20. Juli 2013: Bei der Reise-Apotheke auch an die Augen denken

"Sommer, Sonne, Sonnenschein" - nicht immer sind die schönsten Tage des Jahres auch eine Entspannung für unsere Augen: Temperaturwechsel und Klimaanlage machen zu schaffen.

Damit man das Sightseeing auch wirklich genießen kann, empfiehlt die Bären-Apotheke Augentropfen mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Augentrost (Euphrasia offic.), die pflegen und erfrischen.

Lassen Sie sich gerne hierzu in Ihrer Bären-Apotheke beraten.

 

Bild: WALA Heilmittel

18. Juni 2013: Aktuelle Bucherscheinung: Bären-Apotheke als "Best Practice" im Apotheken-Marketing

 

Ab sofort ist die jüngste Neu-Erscheinung "Online-Marketing für die erfolgreiche Apotheke" im Springer Medizin Verlag vefügbar.
Dr. Stefan Noé, Inhaber der Bären-Apotheke  wirkte in diesem kompakten Handbuch als Interviewpartner und beratender Apotheker mit. Es befasst sich mit Marketing-Grundlagen, Internetauftritt und Pressearbeit ebenso wie mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) und hin bis zu Rechtsvorschriften und IT-Sicherheit. Es ist allen Apotheken, die sich mit geringem Aufwand bei größtmöglichen Nutzen bei ihrer Internet-affinen Kundschaft präsentieren wollen sehr zu empfehlen.

 

ISBN 978-3-642-29198-2

Hrsg: Schramm, Alexandra; Medienbüro Medizin (MbMed) Hamburg



 



17. Juni 2013 Mit Natur-Arznei gegen die Reizblase

 

Ständiger und plötzlicher Harndrang, teilweise sogar ungewollter Harnverlust sowie Schmerzen im Unterbauch – knapp fünf Millionen Menschen in Deutschland kennen die Probleme bei einer überaktiven Blase (Reizblase) nur allzu gut. Die genaue Ursache ist oft ungeklärt. Dennoch muss niemand die unangenehmen Begleiterscheinungen hinnehmen. Getreu dem Sprichwort „Gegen jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen“ hält die Natur wirksame pflanzliche Hilfe bereit.

 

Eine Reizblase schränkt den Alltag Betroffener erheblich ein und ist mit enormem Leidensdruck verbunden. Ganz „normale“ Freizeitaktivitäten wie Shopping-Touren oder Kinobesuche stellen für Reizblasen-Patienten eine Tortur dar. Nicht selten ziehen sie sich immer mehr aus dem gesellschaftlichen Leben zurück.

 

Schonende Hilfe aus der Natur

Bei Reizblase haben sich pflanzliche Arzneimittel mit Kürbissamen, Hopfen und Sumach oder auch Goldrute und Bärentraube vorzüglich bewährt.

In der Bären-Apotheke beraten wir Sie gerne individuell welches Arzneimittel für Sie am besten geeignet ist.

 

Bild: GranuFink(R)



8. April 2013 „Pollenalarm" – Mit steigenden Temperaturen kommt der Heuschnupfen

 

Beim Thema "Heuschnupfen" war vor zwanzig Jahren die Welt noch in Ordnung. Denn seitdem hat sich die Zahl der Betroffenen verdoppelt: jeder Fünfte leidet heute in Deutschland unter einer Pollenallergie. Warum Heuschnupfen uns immer mehr zu schaffen macht, weis Dr. Stefan Noé, Apotheker aus der Bären-Apotheke Karlsruhe: "Das ist möglicherweise ein Zivilisationsproblem, denn Städter sind zum Beispielhäufiger von Heuschnupfen betroffen als die Landbevölkerung. Und Kinder sind heute weniger Keimen ausgesetzt als früher, dadurch reagiert ihr Immunsystem möglicherweise empfindlicher auf Fremdstoffe. Ein weiterer Faktor ist in diesem Jahr sicherlich der späte Temperaturanstieg durch den langen kalten Winter. Da blühen alle Frühblüher nun auf einmal."

Die Symptome sind bekannt: die Nase läuft und die Augen jucken. Doch der Apotheker weis Rat: „Es gibt mittlerweile viele Arzneimittel aus der Apotheke, die die lästigen Symptome lindern und auch nicht mehr so müde machen wie früher. Und es gibt die Immuntherapie mit der man bereits im Vorfeld den Körper an die Allergie-Auslöser gewöhnen kann."

Wer weis, von welchen Auslösern er Heuschnupfen bekommt, sollte zudem versuchen, den entsprechenden Pollen auszuweichen, ergänzt der Apotheker und empfiehlt Allergikern, die Pollenwarnungen im Internet oder den Lokalnachrichten zu beachten.

 

Bild: Bausch+Lomb / Vividrin(R)

26. März 2013: Bären-Apotheke investiert in neue Labortechnik

Ab sofort verfügt die Karlsruher Bären-Apotheke über ein elektronisches Messgerät zur Bestimmung von Schmelzpunkten. Der Schmelzpunkt einer Substanz ist ein spezifisches Kriterium zur Bestimmung der Identität und Reinheit eines Arzneistoffes. Dr. Stefan Noé, Inhaber der Bären-Apotheke über das neue Messgerät: „Mit diesem Instrument können wir ab sofort alle Stoffe, die wir in unserer Rezepturherstellung verarbeiten noch schneller und professioneller auf Arzneiqualität prüfen. Unsere Kunden profitieren so von Standards, die häufig nur in Industriebetrieben zu finden sind.“ Noé war bis zur Übernahme der Bären-Apotheke im Sommer 2012 als Fachapotheker für Pharmazeutische Analytik und Arzneimittelinformation in der Pharmazeutischen Industrie tätig.

25. März 2013: Natürliche Pflege für trockene Haut

Ist die Barrierefunktion der Haut gestört, kann sie sehr trocken werden. Jucken, Rötung und Schuppenbildungen sind häufig die Folge. Dr. Stefan Noé, Bären-Apotheke Hagsfeld weiß Rat: „Mit der Mittagsblume (Mesembryanthenum) gibt es Unterstützung für juckende Haut aus der Natur ".  Wichtig ist es, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und die hauteigenen Widerstandskräfte zu stärken. Die Mittagsblume ist ein wirksamer Inhaltsstoff der Dr.Hauschka(R)Med Pflegeserie.

 

Bild: WALA Heilmittel / Dr.Hauschka(R)

6. März 2013: Neue Mitarbeiterin für die Bären-Apotheke

Heike Kern, Pharmazeutisch Technische Assistentin verstärkt seit dem 1. März das Team der Bären-Apotheke in Hagsfeld.

Die zweifache Mutter aus Pfinztal kommt von einer Apotheke in Karlsruhe-Durlach und war zuvor viele Jahre in Stupferich und Grötzingen in der Beratung tätig. Dr. Stefan Noé über die neue Mitarbeiterin: "Ich freue mich, mit Heike Kern eine ausgesprochen erfahrene und engagierte Mitarbeiterin für unser pharmazeutisches Beratungsteam gewonnen zu haben und wünsche ihr für den Start in Hagsfeld alles Gute." Frau Kern wird an vier Tagen in der Woche in der Bären-Apotheke tätig sein.

4. März 2013: Jetzt das neue Gutscheinheft für den Frühling sichern

Ab sofort bietet die Bären-Apotheke ihren Stamm-Kunden ein Gutscheinheft mit vielen Vorteilen rundum Gesundheitsprodukte aus der Apotheke an. Jeden Monat von März bis August 2013 erhalten Sie etwas Neues.

Fragen Sie bei Ihrem Besuch gerne nach unserem Gutscheinheft! Abgabe so lange der Vorrat reicht.

28. Februar 2013: Bären-Apotheke investiert in Technik und Beratungsqualität

 

Um die Kunden der Bären-Apotheke künftig noch besser betreuen zu können wurde in der Bären-Apotheke am letzten Februar-Wochenende ein neue EDV Anlage installiert. Die Anlage vom Typ
"Awinta Infopharm Profiline" umfasst sowohl die Bestell- und Warenwirtschaft als auch umfangreiche Datenbankfunktionen zur pharmazeutischen Beratung der Kunden. Neue Funktionen erm
öglichen eine direkte Onlineabfrage der Warenverfügbarkeit im Lager der Großhändler und den Abgleich mit den Dauermedikationen der Apotheken-Kunden.

Dr. Stefan Noé zum neuen Computersystem: "Mit dieser Investition im fünfstelligen Euro-Bereich machen wir einen großen Schritt in die Zukunft unserer Apotheke vor Ort. Unsere
Kunden aus dem Karlsruher Nord-Osten profitieren so von einer noch besseren Warenverf
ügbarkeit und optimaler Beratung in der Apotheke. Das sind Vorteile, die keine weit entfernte Versandapotheke und kein Wettbewerber im Drogeriesegment bieten kann."

16. Januar 2013: Bären-Apotheke gibt Tipps zur Erkältungszeit

Dr. Stefan Noé, war zu Gast im Studiotalk bei Baden-TV. Der Inhaber der Bären-Apotheke informierte die Zuschauer über Vorbeugung und Behandlung von Erkältungsbeschwerden mit Naturarzneimitteln. Den Videostream finden Sie auf der Website von Baden-TV. Das Thema beginnt bei Minute 16:40.

 

Bild: Screenshot Baden-TV

 

10. Januar 2013: Erkältungszeit - Diesmal ohne mich!

Zieht die Erkältungswelle in den kalten Wintermonaten durchs Land, haben wir meist nur einen Wunsch - verschont zu bleiben. Der Schlüssel dafür? Ein starkes Immunsystem, das dem Körper hilft, die Angriffe der Krankheitserreger abzuwehren. Denn besonders jetzt, wo überall gehustet wird, muss er sich gegen tausende Erkältungsviren behaupten.

Hochsaison statt Winterpause

Warum wir jetzt öfter erkältet sind? Laut Experten-Meinungen liegt das vor allem an zwei Umständen: Zum einen bietet der Winter beste Bedingungen für Viren. In beheizten, schlecht gelüfteten Räumen mit trockener Luft fühlen sie sich besonders wohl und verbreiten sich schnell. Andersherum sind unsere Schleimhäute in den Atemwegen jetzt sehr anfällig, denn Heizungsluft trocknet sie aus und auch die Kälte draußen schwächt ihre Abwehrfunktion.

Die Gefahr einer Ansteckung ist dort am größten, wo viele Menschen aufeinander treffen, bei öffentlichen Veranstaltungen, in Verkehrsmitteln und Einkaufszentren. Denn Erkältungsviren übertragen sich von Mensch zu Mensch, meistens direkt über die Luft (Tröpfcheninfektion), seltener durch Schmierinfektion, bei der sich Keime entweder direkt durch Berührung erkrankter Menschen oder indirekt durch Anfassen verunreinigter Gegenstände verbreiten.

Abwehr mit System: So haben Viren keine Chance

Dr. Stefan Noé, Inhaber der Bären-Apotheke in Karlsruhe-Hagsfeld: „Die beste Strategie Erkältungen vorzubeugen, ist das Immunsystem zu stärken". Dazu bedarf es keiner großen Maßnahmen: Wer kann, sollte Stress und Hektik aus seinem Alltag verbannen. Regelmäßige Verschnaufpausen und ausreichend Schlaf wirken sich positiv auf unsere Abwehrkräfte aus. Eine ausgewogene Ernährung versorgt unsere Organe mit Vitaminen und Spurenelementen. Regelmäßige Bewegung steigert die Durchblutung, liefert zusätzlich Sauerstoff und regt unseren Stoffwechsel an.

Hilfe aus der Natur

Bahnt sich ein Infekt an, weis der auf Pflanzen-Medizin spezialisierte Apotheker aus Hagsfeld Rat: „Pflanzliche Arzneimittel aus dem Sonnenhut, der Färberhülse oder auch dem Lebensbaum sind nicht nur traditionell bewährt – ihre Wirksamkeit ist auch klinisch bewiesen". Wichtig sei es, sich zum passenden Mittel individuell in der Apotheke beraten zu lassen.

 

Quelle: ots - Presseportal / Schaper & Brümmer

Bild: Esberitox(R) 

1. Januar 2013: Rauchfrei ins Neue Jahr - die Bären-Apotheke berät kompetent

Fast jeder Raucher kennt das: Aufhören wollen Ja, aufhören können Nein! Dabei kann man es sich leichter machen mit dem Verzicht auf die gewohnten Zigaretten - Mit Nikotin-Ersatz aus der Apotheke zum Beispiel. Denn durch die kontinuierliche Abgabe von therapeutischem Nikotin ermöglichen diese Arzneimittel einem sanften Übergang zum Nichtraucher. Hört sich einfach an, aber wie steht es wirklich mit den Chancen speziell für starke Raucher, durch Unterstützung von Nikotinersatzpräparaten vom Glimmstengel loszukommen? Eine Studie (1) aus den USA mit 1.403 Teilnehmern bestätigt die deutlich höheren Erfolgsaussichten: Dabei gelang es den Verwendern von Nicotin-Pflastern bzw. Nikotin-Lutschtabletten in doppelt bis dreifach so vielen Fällen das Qualmen einzustellen als den Probanden entsprechender Kontrollgruppen mit Placebo!

 

Quelle: (1) Shiffman S. et al: The effectiveness of nicotine patch and    
          nicotine lozenge in very heavy smokers

Bild: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare / NiQuitin (R)

 

Kontakt

Anschrift

Bären-Apotheke

Karlsruher Str. 26

76139 Karlsruhe - Hagsfeld

 

Telefon

0721 / 68 46 15

Telefax

0721 / 68 11 49

 

E-Mail 

info@baerenapotheke24.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:

08:30-13:00

und

14:00-18:30 Uhr

Samstag: 09:00 - 13:00 Uhr

 

Tweets von Bären-Apo Stefan Noé @Baeren_Apo_KA
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bären-Apotheke Karlsruhe